My life in boxes.

Hallihallo ihr Lieben,

nun sind es schon knappe zwei Wochen seit meinem letzten Blogpost und hier ist so viel passiert. Heute werde ich Euch nicht von einem meiner Projekte berichten, sondern von meinem Umzug oder viel mehr Auszug aus meiner ersten richtigen Wohnung.

Und los geht’s. Schon vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich mir Umzugskartons und Plopp-Folie organisiert und so konnte es geplant in der zweiten September Woche los gehen. Eine liebe Freundin hatte sich einen Tag Urlaub genommen und wir starteten 14 Uhr mit Aussortieren. Zuerst mein Schlafzimmer. Der Raum, in dem ich die meisten Sachen in meiner Wohnung untergebracht habe und ehrlich gesagt etwas Angst bzw. Respekt vor hatte. Einen großen Wäschesack, 4 große H&M Tüten voll später ging es ans Bastelzeug und sonstigem Kram. Ihr glaubt gar nicht wie viel Müll ein Mensch so bunkern kann 😀 Danach ging es in der Küche weiter, 19 Uhr waren wir damit durch. Alles eingepackt und ausgemistet. Puhhh….die ersten 5 Umzugskartons waren gepackt und bereit zum Umlagern. Gefühlte Tonnen an Müll standen rum und warteten auf dem Abtransport (in Wirklichkeit waren es etwa 7 normale Mülltüten und ein 120 Liter Müllsack nach dem ersten Tag).

Weiter ging es dann am darauffolgenden Wochenende. Zweite Packaktion mit einer anderen Freundin. Mein Wohnzimmer und mein Flur haben wir in insgesamt neun Kisten verstaut. Ich habe einen kompletten Umzugskarton voll mit Terxtilgarn o.O und einen Karton voll mit Stoffen. Spätestens jetzt ist es offiziell. Ich bin süchtig 😀 Aber gar nicht schlimm. Bald habe ich mein eigenes „Polkadot Studio“ wo ich mich endlich richtig austoben kann und viel Platz für alle meine bunte Murmeln in meinem Kopf habe. Ich freu mich so.

Ganz getreu dem Motto – Selbst ist die Frau – habe ich am vergangenem Sonntag alle meine Kisten in einer Hau-Ruck-Aktion umgelagert. Zum Glück habe ich ein paar treue Helferleins gehabt. Mister Hacken-Porsche, die Gebrüder Noppen-Handschuhe und meine gefräßige Bella. 😀 Bella ist mein Auto. Ja ich weiß, mein Auto hat ein Namen. Bitte keine Kommentare hierzu 😀

Nun ist alles raus. Meine Pflanzen Baby’s, die Deko und die Inhalte der Schränke bzw. Regale. Nur noch meine Klamotten sind noch hier…ich sitze in meiner leeren Wohnung mit meinen Möbeln und meinem TV und genieße heute meinen letzten Abend in meiner ersten richtigen Wohnung. Vor etwa fünf Jahren bin ich hier eingezogen, habe inzwischen insgesamt zwei mal renoviert und mich 2 mal neu eingerichtet. Viele schöne Dinge hier erlebt, aber auch in schwierigen Zeiten mich immer sehr wohl gefühlt. Good bye meine geliebte Wohnung und „hellloouuuu“ neues Abenteuer 🙂 Ich freue mir nen Keks wenn ich an die gemeinsame Zeit mit meinem Mr. Sonnenschein. Nie wieder „Gute Nacht“ per Whatsapp…hach ist das toll <3.

Ihr Lieben, ich halte Euch auf dem Laufenden und wenn es soweit ist, gibt es Bilder von meiner rosa Werkstatt a.k.a. meinem Polkadot Studio. Meine Klamotten rufen nach mir, sie sind schon ganz eifersüchtig und wollen auch endlich eingepackt werden. *lach*

Liebste Grüße,

Eure Mademoiselle Polkadot

P.S.: Meine nächsten Kreativ-Projekte stehen bereits in den Startlöchern, also nicht weglaufen 🙂 *winkewinke*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.