Ein Hexagon für mein Studio.

Guten Abend Zusammen,

Heute möchte ich Euch von einem neuen Teil berichten, welches ich für mein „Polkadot Studio“ hergestellt habe. Mr. Sonnenschein und ich müssen nicht mehr lange warten, bis wir endlich umziehen können. In der Zwischenzeit haben wir noch zwei – drei Projekte für unser Nest. 🙂 

Es geht nun um ein 1 m breites und 1,20 m hohes Wandbild. Es handelt sich hierbei um ein Hexagon. Alle Geraden haben eine Länge von 65 cm und alle Schrägen eine Länge von 57,5 cm.

Liste der Materialien:

  • MDF – Platte der Stärke 10 mm
  • 2 Holzleisten á 60 cm
  • Holzleim
  • 3 verschiedene Tuben Acyrl Farbe á 120 ml
  • Lackierwalzen und passender Steckbügel
  • Farbwanne aus Kunststoff
  • Klarlack Matt aus der Spraydose
  • Bleistift, Zollstock und Malerkrepp

Wenn ihr alles zusammen habt kann es losgehen. 🙂 Zuerst lasst ihr Euch in dem Baumarkt Eures Vertrauens das Hexagon aus einer MDF Platte zuschneiden. Wenn ihr die Überzeugungskraft für die Schrägen geleistet habt, dann geht dauert das Ganze gar nicht lange. Nun könnt ihr die Platte in drei Rauten (für die drei Farbfelder) unterteilen.

Jetzt könnt ihr beginnen, das erste Feld mit Malerkrepp abkleben und mit dem Anmalen beginnen. Ich habe mit der hellsten Farbe begonnen. Diese muss erfahrungsgemäß mehrmals gestrichen werden, ehe Sie gleichmäßig und vollständig deckend aufgetragen ist. Zuerst habe ich den Fehler gemacht und habe die Farbe direkt auf die MDF Platte getropft. Das ließ sich nur schwer mit der Lackierwalze verteilen und das Ergebnis war fleckig ohne Ende. Aber nachdem ich die Farbe in die Farbwanne getan habe und mit Hilfe der Lackierwalze gleichmäßig verteilen konnte, war das Fleckenproblem gelöst. Die Ränder werden ebenfalls in der Farbe gestrichen wie die entsprechende Raute. Das Malerkrepp zieht ihr vorsichtig ab, wenn die Farbe noch nicht getrocknet ist, am Besten wenn ihr Sie frisch aufgetragen habt.

Das Gleiche wiederholt ihr nun für die anderen beiden Rauten. Abkleben, Farbe auftragen (ggf. müsst ihr den Farbauftrag je nach Deckkraft zwei oder drei Mal wiederholen), die Ränder anmalen, vorsichtig das Malerkrepp abziehen und trocknen lassen. Ich hatte für jede Farbe eine extra Farbwalze, aber wenn ihr die Walze nach jeder Farbe ordentlich ausspült (gena wie die Farbwanne), braucht ihr nur eine.

Abschließend wird die Platte mehrfach mit dem Klarlack versiegelt. Ich habe das Einsprühen insgesamt drei Mal wiederholt. Nun über Nacht trocknen lassen.

Jetzt muss die Platte noch an der Wand befestigt werden. Dazu klebt ihr die beiden Holzleisten parallel und mittig von Hinten an die Platte. Auch dies lasst ihr am Besten über Nacht trocknen, sodass die vollständige Klebekraft des Leimes erreicht ist. In der Wand benötigen wir nun zwei Schrauben in einer Linie. 🙂

Sobald mein „Polkadot Studio“ fertig eingerichtet ist, folgen Bilder wie das Bild an der Wand hängt.

Ich hoffe Euch hat meine Anleitung inspiriert und freue mich auf Bilder Eurer Kunstwerke.

Habt noch einen wundervollen Abend! Auf Bald,

Eure Mademoiselle Polkadot

 

P.S.: Und ab damit zum Creadienstag.

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.