Ein Henkel – Häkelkörbchen

Hallo ihr Lieben 🙂

Wie geht es Euch heute? Ich möchte euch mit diesem Blogpost die Anleitung für ein kleines Häkelkörbchen mit Henkeln zeigen. Dies liegt schon einige Zeit auf meinem Schreibtisch und nun wurde es Zeit es zu digitalisieren!

Hierfür habe ich drei verschiedene Zpagetti’s verwendet, ihr könnt das aber auch einfarbig oder zweifarbig oder wie auch immer es Euch gefällt anfertigen.

Ich verwende nun die nachstehenden Abkürzungen:

KM…Kettenmasche

LM…Luftmasche

  • 1. Reihe: Wir fangen mit 2 LM an und häkeln anschließend 6 KM in die erste LM
  • 2. Reihe: In jede der 6 KM häkeln wir nun 2 KM, sodass wir am Ende auf 12 KM kommen
  • 3. Reihe: Wir nehmen wieder 6 Maschen zu, indem wir in jede 2. Masche 2 KM häkeln (insgesamt sind wir nun bei 18 Maschen)
  • 4. Reihe: Wieder 6 Maschen zunehmen – in jede 3. Masche 2 KM (insgesamt sollten es jetzt 24 Maschen sein)
  • 5. Reihe: Erneut nehmen wir 6 Maschen zu – in jede 4. Masche 2 KM (nun sind wir bei 30 Maschen)
  • 6. Reihe: Ein letztes Mal nehmen wir 6 Maschen zu – in jede 5. Masche 2 KM (Gesamtzahl ist nun 36 Maschen)
  • 7. bis 12. Reihe: 36 KM pro Reihe
  • 13. Reihe: Farbwechsel 🙂 und es ist Zeit für den Henkel. Dazu häkelt ihr 14 KM. Nun setzt ihr 8 LM an und lasst 4 Maschen frei und häkelt in der ab der 5. Masche wieder 14 KM. Nun wieder 8 LM, wieder 4 Maschen frei lassen und die LM in der 5. Masche am Körbchen befestigen.
  • 14. Reihe: Erneuter Farbwechsel wenn ihr mögt. Anschließend habt ihr 2 Optionen. Wenn ihr runde Henkel mögt, dann müsst ihr einfach einmal drumherum häkeln (das dürften nun 44 KM sein). Oder wenn ihr eckige Henkel mögt, dann häkelt ihr bis zum Henkel. Nun habt ihr 8 Maschen vor Euch. Ihr häkelt in die ersten beiden Maschen je 1 KM, es folgen nun 2 KM in die 3. Masche des Henkels. Nun folgen wieder 2 Maschen mit je 1 KM. In die 6. Masche wieder 2 KM und dann nochmal 2 Maschen mit je 1 KM. Jetzt häkelt ihr Euch wieder mit KM zum nächsten Henkel und wiederholt das Ganze. Insgesamt sollten es nun 48 Maschen sein.

Zum Schluss alle Fäden vernähen und verknoten. Hierzu habe ich eine spezielle Nadel für Textilgarn. Der Faden lässt sich kinderleicht einfädeln und das Vernähen ist somit auch nicht mehr so ein Krampf wie mit der Häkelnadel. Diese Nadel könnt ihr hier erwerben 🙂

Ich hoffe, ich habe Euch nicht allzu sehr verwirrt mit den Henkeln. Wenn doch, dann schreibt mich einfach an und fragt nach! 🙂

Habt nun noch einen schönen Nachmittag und bis ganz Bald.

Eure Mademoiselle Polkadot

 

2 comments

  1. Textilgarn ist für mich persönlich die Entdeckung des Jahres. Ich liebe es, damit zu häkeln. Es geht so schön einfach und man sieht in Lichtgeschwindigkeit Ergebnisse … herrlich!
    Alles Liebe
    Eda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.