Himbeersommerrock

Einen wunderschönen Guten Abend ihr Lieben,

na wie geht es Euch heute? Ich bin total in Sommerlaune, auch wenn wir wohl wettertechnisch noch etwas warten müssen. Am Montagabend kam ich vom Büro nach Hause und bin direkt in meinem Nähzimmer verschwunden. Ich wollte unbedingt meinen tollen Himbeerstoff vom Schweden anschneiden und mir einen Sommerrock daraus nähen. Nach einer kurzen Internetrecherche (nicht mal 10 Minuten) habe ich den Stufenrock „Linda“ von pattydoo gefunden. Dieser Schnitt war perfekt für diesen Stoff.

Nachdem alles Zugeschnitten und gebügelt war, habe ich einen kleinen Kampf mit meiner Overlock geführt. Das erste Mal Füßchen tauschen…den normalen Fuß habe ich nachdem versäubern der Stoffzuschnitte gegen den Kräuselfuß getauscht. Da ich noch nie vorher Stoff zum Kräuseln gebracht habe, mussten zunächst zwei Stoffreststücke herhalten. Und Siehe da, das klappte schon ganz gut, gar nicht so schwierig. Die Einstellungen für die Overlock konnte ich direkt aus der Anleitung übernehmen. Und auch das „Einfädeln“ der Stoffe in den doch kompliziert aussehenden Kräuselfuß war in der Anleitung von Gritzner super beschrieben und musste nicht nochmal auf Youtube nachgeschaut werden.

Jetzt die Stoffzuschnitte für die zweite und dritte Reihe an einer Seite miteinander verbinden und nun kann endlich gekräuselt werden. Zuerst dachte ich, das klappt ja wie geschmiert. Keine Komplikationen, der Nahtauftrenner lag auch noch unberührt auf meinem Tisch. Doch dann war der Stoff für die dritte Reihe „zu Ende“, aber das Stoffstück der zweiten Reihe noch lange nicht…*hmpf* Und nun? Ich habe den Rock eben zusammengesteckt und geschaut, ob ich mit meinem Poppes da reinpasse ohne die Nähte zusprengen. Und taraaaa…sitzt wie angegossen. Das Stück, welches zu lang war, habe ich einfach abgeschnitten, neu versäubert und weiter geht’s. Nun noch die erste Reihe. Ich habe mich hier gegen das Kräuseln entschieden und diese wieder mit dem normalen Füßchen zusammengenäht. Wenn ihr alle Reihen miteinander verbunden habt, dann näht nun noch die Beiden Seiten des Rockes zusammen.

Jetzt fehlt uns noch ein Bündchen und ein Saum. Den Bund habe ich einfach um 3,5 cm umgeschlagen, umgenäht und in die entstandene Schlaufe einen Gummizug mit einer Breite von 2 cm eingefädelt. Den Saum habe ich einfach umgeschlagen, abgesteckt und festgenäht. Dafür, dass der Rock eigentlich ganz anders werden sollte, ist er noch besser als gedacht geworden. 🙂 Ich möchte Euch nun noch gern verraten, mit welchen Maßen ich letztendlich den Rock genäht habe.

Meine Konfektionsgröße ist 36 / 38 und ich bin etwa 172 cm groß, nur das ihr eine ungefähre Vorstellung habt.

Reihe 1 und Reihe 2: zwei mal 51 cm lang und 20 cm breit
Reihe 3: zwei mal 120 cm lang und 20 cm breit
Gummiband: 2 cm breit, die Länge nehmt ihr einfach direkt von Eurer Hüfte ab
Anstatt drei Reihen könnt ihr den Rock auch aus zwei Reihen nähen. Ihr summiert dafür einfach die Breite von Reihe 1 und Reihe 2 und schneidet nun zwei mal 51 cm lang und 40 cm breit zu.

Ich werde bestimmt noch einen zweiten und dritten Rock nähen 🙂 Das hat so viel Spaß gemacht und ging so schnell!

Auf ganz bald und ab damit zum Creadienstag.

Liebe Grüße,

Eure Mademoiselle Polkadot

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.