Pimp my Zuschneidetisch

Hi ihr Lieben,

nach dem wir im November zusammen gezogen sind, haben wir unsere alten „Expedit“ Regale zu meinem Zuschneidetisch umfunktioniert. Wir haben sie zu dem Zeitpunkt einfach aneinander geschoben und danach habe ich sofort alles eingeräumt. Doch nun ist die Zeit gekommen, einen richtigen Zuschneidetisch daraus zu bauen.

Im ersten Schritt habe ich mich ausgemessen um herauszufinden, was die optimale Arbeitshöhe für mich ist. Hüfthöhe. Alles auf Papier geplant, Einkaufsliste geschrieben und ab zum Baumarkt. Wisst ihr eigentlich was diese beiden Regale alles in sich aufnehmen?! Ich war etwas geschockt, wie viel da drin war… 😀

Und nun konnte es richtig losgehen! Zuerst habe ich mir die Platte vorgenommen, welche die Frontplatte werden sollte. Sie hat einen rosafarbenen Anstrich bekommen. In der Trockenzeit habe ich die Filzies beider Regale entfernt und neue angebracht. Nun habe ich mit sogenannten Flachverbindern beide Regale miteinander verschraubt. Die Frontplatte hatte nun einen zweiten Anstrich verdient und wurde mit transparenten Lack aus der Spraydose versiegelt. Um diese Platte an der Front der Regale zu befestigen, mussten die äußeren vier Schrauben entfernt werden. Vor dem Verschrauben der Frontplatte, müsst ihr an den Stellen wo die Schrauben sitzen sollen, Löcher vorbohren. Nun noch anschrauben und schon ist der erste Teil fertig.

Nun kommen wir zur eigentlichen Arbeitsfläche. Das Vierkantholz ist 15 cm lang und wird mit einer 10 x 10 cm MDF Platte verschraubt. So ergeben sich T-Verbindungsstücke die später zwischen Regal und Tischplatte verschraubt werden. Insgesamt habe ich sechs von diesen Verbindungsstücken angefertigt. Diese Teile könnt ihr nun kopfüber auf die Tischplatte befestigen. Auch hierfür sollten zuerst Löcher gebohrt werden, um anschließend alles mit einander zu verschrauben. Beachtet, dass ihr die Löcher kleiner macht, als die Schraube „dick“ ist. Andernfalls wird die Schraube später nicht greifen. Um zu vermeiden, dass ihr zu tief bohrt, markiert den Bohrer mit Malerkrepp oder buntem Klebeband. Wenn alle sechs Füße an der Tischplatte befestigt sind, kann die Platte auf die Regale gehoben werden. Der letzte Schritt ist nun das Verschrauben der Vierkanthölzer mit den Regalen.

Nun ist es Zeit für passende Wanddekoration. Man nehme ein kleines Geweih und pimpe es mit pinker Farbe und silberner Sprayfarbe.

Fertig dekoriert mit gerahmtem Lieblingsstoff von Cherry Picking und einem pinken Anker, hängt nun mein pinkes Geweih an der Wand. An die Frontplatte habe ich meine Lineale aufgehängt und ein Häkelkörbchen befestigt. In dem Körbchen habe ich nun alle Utensilien, die man fürs Zuschneiden zu benötigt. Wie ihr sehen könnt, benötige ich nun noch eine zweite große Schneidematte… 😀 Ich habe mir nun eine Arbeitsfläche von 100 x 150 cm geschaffen.Stolz wie Oskar, dass alles so geklappt hat wie ich mir das vorgestellt hatte. Das war mein bisher größtes Upcycling Projekt.

Was haltet ihr von meinem Zuschneidetisch? Habt ihr auch schon ein Upcycling Projekt umgesetzt?

Mit diesem Beitrag möchte ich gern an dem Upcycling Wettbewerb von umziehen.net teilnehmen. Wenn ihr mögt, dann drückt mir die Daumen!

Habt noch einen schönen Sonntag ihr Lieben,

Eure Mademoiselle Polkadot

 

P.S.: Ab damit zum Creadienstag! 🙂

 

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.