Geschirrschrank Transformation

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte Euch heute gern von unserem Schrank fürs Kinderzimmer berichten. Bevor ich mit dem eigentlichen beginne möchte ich Euch eben mitteilen sagen, dass mir der für das Projekt eingesetzte Schleifer von der Firma Maschinenhandel Meyer GmbH & Co. KG kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde. Doch nun zum Projekt Schrank. Als meine Eltern umgezogen sind, mussten Sie sich von einem Geschirrschrank trennen. Glück für uns 🙂 Wir haben also diesen Schrank in meinen alten Volvo gepackt und sind nach Hause gefahren. Mein armer Mr. Sonnenschein musste knapp 550 km mit den Knien an den Ohren fahren, weil der Schrank wirklich gerade so ins Auto gepasst hat. Wir mussten die Füße abmontieren und den Schrank falsch herum ins Auto schieben, um diesen noch von unten mit unserem Gepäck zu füllen. Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie froh wir waren, als wir endlich zu Hause waren. Was mein Mister aber nicht wusste, war, dass ich diesen Schrank eigentlich als Schrank fürs Kinderzimmer haben wollte. Und dieser nur übergangsweise im Wohnbereich stehen sollte.

Ich glaube das ist nun schon fast 2 Jahre her. Jetzt bekommt der Schrank „endlich“ die Aufgabe, für die er von Anfang an vorgesehen war. Er kommt ins Kinderzimmer. Doch bevor er wirklich als Kleiderschrank verwendet werden konnte, musste er etwas modifiziert werden. Das bedeutet, dass die Glaseinlegeböden und das Licht raus mussten. Dafür kam eine Kleiderstange vom Schweden rein und zwei der Einlegeböden wurden mit Multiplexplatten ersetzt.

Die Multiplex Platten habe ich mir im hiesigen Baumarkt zuschneiden lassen. Um die Verletzungsgefahr zu minimieren müssen die Kanten einmal abgeschliffen werden. Hierzu nehme ich mir den handlichen Schleifer und rutsche einmal schnell über alle Kanten und Ecken. Das kann man natürlich auch mit der Hand machen, aber wenn man so ein schickes Gerät hat, geht das viel schneller. Um die Kanten einmal abzuschleifen verwendet ihr am besten ein feines Schleifpapier.

Eigentlich könnte man den Schrank nun schon mit Klamotten bestücken, aber sind wir mal ehrlich. Solche „nackten“ Holzplatten in einem Kleiderschrank machen immer den Eindruck, als ob man nicht fertig geworden ist. Und wirklich pflegeleicht sind sie so auch nicht, mal ganz davon abgesehen, dass man etwaigen Holzgeruch in den Klamotten hat. Um dem entgegenzuwirken habe ich mir zwei Stücke buntes Wachstuch geschnappt und die Platten verkleidet.

Zum Verkleiden der Platten benötigt ihr nicht unbedingt ein Stück Wachstuch, welches beide Seiten der Platte vollständig umschließt. Wichtig ist nur, dass ihr genug Tuch zur Verfügung habt, um die Seiten einzuschlagen und eine Ablageseite vollständig bedeckt ist. Um das Wachstuch an der Holzplatte zu befestigen habe ich mir meinen elektr. Tacker geschnappt. Wenn ihr auch so ein schönes Spielzeug habt, achtet bitte darauf dass die Tackernadeln die das Teil ins Holz schiest kürzer sind, als die Platte dick ist, nicht dass diese auf der anderen Seite wieder rauskommen. Ihr könnt aber auch Reiszwecken verwenden oder doppelseitiges Teppich-Klebeband. Nun zum Einpacken der Holzplatte. Stellt Euch vor ihr wollt ein rechteckiges Geschenk einpacken…

Ihr fangt mit den kurzen Seiten an, schlagt diese ein und befestigt Sie. Dann kommt der fummelige Teil, die langen Seiten. Hier müsst ihr nun darauf achten, dass die Ecken ordentlich werden und ihr somit keine Wachstuch-Wulzt an den langen Kanten habt. Alles schön straff an der Holzplatte festmachen und schon sehen die Platten viel freundlicher aus. An Stelle von Wachstuch könnt ihr auch einfach Geschenkpapier, Schrankpapier, oder beschichtete Baumwolle verwenden. Nehmt einfach das, was ihr entweder zu Hause habt oder am einfachsten organisieren könnt. 

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Schrank im Kinderzimmer ist nun fertig modifiziert und auch schon eingeräumt. Da das so schön einfach war, habe ich den Einlegeboden der Wickelkommode auch noch mit einem Wachstuch verkleidet. Die Möbel sind nun bereit für die kleine Maus. Für das Kinderzimmer wird noch der ein oder andere Beitrag folgen. Die nächstes Projekte sind die Kuscheldecke, ein kleiner Beistelltisch, der Stubenwagen, die Wandgestaltung…Ihr seht schon, wir haben noch ein bisschen was zu tun. Grins.

Bis dahin lasse ich Euch liebe Grüße da,
Eure Mademoiselle Polkadot :-*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.